70. Bayreuther Kunstausstellung

im Neuen Schloss der Eremitage, 19. Juni bis 23. August, täglich von 10 bis 18 Uhr

70. Bayreuther Kunstausstellung in der Eremitage.
Blick in die frisch aufgebaute 70. Bayreuther Kunstausstellung in der Eremitage.

Zu seinem 40. „Geburtstag“ beschenkt sich der Kunstverein Bayreuth mit einer besonderen Ausstellung. Es ist die 70. Bayreuther Kunstausstellung und sie unterscheidet sich von 69 vorausgegangenen erheblich: es wird leider höchstwahrscheinlich keine Vernissage geben, keine musikalische Matinee des Orchestervereins und voraussichtlich auch keine Finissage. Dafür aber eine Menge sehr guter Kunst von Künstlerinnen und Künstlern aus Bayreuth, Franken, Rest-Bayern und 5 weiteren Bundesländern. 110 Kunstschaffende haben sich mit über 330 Einsendungen beworben. Davon stammen 84 Bewerbungen aus Franken, dreißig von ihnen kommen aus Stadt- und Landkreis Bayreuth.

Vielseitige Kunst aus Bayreuth, der Region und ganz Deutschland.

Bitte beachten Sie, dass für den Besuch der Ausstellung das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend ist. Zudem gibt es eine Einbahnstraßen-Regelung. Der Eingang befindet sich wie gewohnt beim Sonnentempel, der Ausgang bei der letzten Flügeltür zu den Arkaden.

Skulptur von Jiri Grabmüller aus Rodgau im Landkreis Offenbach, Hessen.

Die Ausstellung steht von Sonntag, 19. Juli bis Sonntag, 23. August 2020, täglich von 10 bis 18 Uhr für Besucher offen.

GUDRUN SCHÜLER: Atmosphären

102. Kabinettausstellung des Kunstvereins Bayreuth im Kunstkabinett des Kunstmuseums, Altes Barock-Rathaus, Maximilianstraße 33, 95444 Bayreuth

Gudrun Schüler bietet ein letztes Mal ein Kunstgespräch in der Ausstellung an. Termin ist Freitag, 17. Juli 2020 um 15 Uhr. Anmeldung unter www.gudrunschueler.com – die Teilnahme ist begrenzt.“ 

Ausstellungszeitraum: 29. Mai bis 29. Juli 2020 / Achtung: Auf Grund von Umbauarbeiten bleibt das Kunstmuseum zwischen dem 22. Juni und dem 10. Juli geschlossen. Wir bitten um Verständnis.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr

Kontakt zur Künstlerin können Sie über die Homepage von Gudrun Schüler aufnehmen.

Eine Einführung zur Ausstellung von Kunsthistoriker Philipp Schramm finden Sie hier (PDF).

Die Vernissage musste wegen der Covid-19-Pandemie leider entfallen. Stattdessen bietet Gudrun Schüler für interessierte Ausstellungsbesucher Kunstgespräche in der Ausstellung an. In kleiner Gruppe (maximal 5 Teilnehmer) können Sie sich vor ihren Arbeiten treffen und über deren Entstehung sprechen und über Kunst im Allgemeinen. Letzter Termin: Freitag, 17.07.2020 um 15 Uhr. Anmeldung unter www.gudrunschueler.com – die Teilnahme ist begrenzt.“ 

Gudrun Schüler ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Bayreuther Kunstszene. 2020 feiert sie einen runden Geburtstag, weshalb ihr der Kunstverein eine Kabinettausstellung widmet.

Sie beschäftigt sich in ihren Werken mit den Themen Reflexion und Vielschichtigkeit im weiteren Sinne, Kontemplation und dem Phänomen Zeit. Anregungen zu ihren Arbeiten holt sie sich in der Natur, aus Literatur und Musik.

So entstehen atmosphärische Wasser- und Wolkenlandschaften und flirrende, nur scheinbar gegenstandslose FARB LICHT RÄUME.

In ihren meist großformatigen Werken gelingt es der Künstlerin, durch zahlreiche übereinanderliegende Farbschleier Räume sichtbar zu machen, die Assoziationen hervorrufen von Unendlichkeit, Klang und Bewegung. Die subtilen Licht-, Schatten- und Farbspiele rufen beim Betrachter Erinnerungen wach und Empfindungen von Vergänglichkeit und Tiefe. Ihre Bilder stellen sich damit ganz bewusst gegen die oft oberflächliche Schnelllebigkeit der Gegenwart.

Eine Eröffnungsveranstaltung kann es leider nicht geben.

Öffnungszeiten: 29 5. bis 29.7. 2020; Di. – So. 10.00 bis 17.00 Uhr